csm_Julian-Scherer_DSC_4905_Plakat_81391490e7.jpg

Julian Scherer, M.A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Transformationen der Medienkultur von Prof. Dr. Tanja Thomas an der Eberhard Karls Universität Tübingen.

Julian Scherer studierte von 2009 bis 2015 Anglistik, Romanistik und klassische Psychoanalyse an der Goethe Universtität Frankfurt. Er arbeitete als Lehrbeauftragter für Niederländische Sprachwissenschaft an der Goethe Universität Frankfurt und für Niederländische Sprache und Kultur an der Philips Unviersität Marburg. Seit 2015 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Medienwissenschaft der Universität Tübingen.

In seiner Promotion beschäftigt er sich mit Verhandlungen von HIV/AIDS in Medien und untersucht deren destigmatisierendes Potenzial.

Die Forschungs- und Interessenschwerpunkte von Julian Scherer verlaufen entlang der Schnittstellen zwischen Literatur, Theater und Film und liegen in den Bereichen von Cultural Studies, klassischer Psychoanalyse, Sex and Gender Studies, Queer Theory, Porn Studies und der Adaptionstheorie.

Zur Website von Julian Scherer.